Welche Kreisläufe gibt es?

Cradle to Cradle

In einem Rohstoffkreislauf unterscheidet man grundsätzlich zwischen einem biologischen und einem technischen Kreislauf. Das ist wichtig, da nicht jedes Produkt zu jedem Kreislauf passt. Verbrauchsgüter nutzen sich ab und sollten somit für den biologischen Kreislauf gestaltet sein. Gebrauchsgüter nutzen sich hingegen nicht ab, sind also Teil des technischen Kreislaufs und können rückgeführt werden.

Der biologische Kreislauf

Materialien, die Teil des biologischen Kreislaufs werden sollen, müssen am Ende ihrer Nutzung neues organisches Wachstum ermöglichen – also eine biologische Nährstoffgrundlage bieten. Das betrifft vor allem Materialien, die gesundheitsverträglich und kompostierfähig sind.
Ein T-Shirt kann beispielsweise Teil des Kreislaufs werden. Es besteht aus ökologischer Baumwolle und wird durch biologisch abbaubare Farbstoffe gefärbt.

Der technische Kreislauf

Teil des technischen Kreislaufs sind vor allem Materialien wie z.B. Metalle oder Kunststoffe, die aufgrund von zunehmender Ressourcenknappheit nur begrenzt zur Verfügung stehen. Wird eine Waschmaschine als Elektro-Müll entsorgt, wird diese demontiert und in ihre technischen Nährstoffe zerlegt. Die Nährstoffe können dann erneut zur Produktion genutzt werden und werden in ein neues Produkt verarbeitet.

Wüste
Die 2-Grad-Grenze
2 Grad Celsius sind das Ziel des Pariser Klimaabkommens, welches 2015 beschlossen wurde und dessen Erreichung die Zukunft unseres Planeten maßgeblich beeinflussen wird.
weiterlesen
Allianz für Entwicklung und Klima
Die Allianz für Entwicklung und Klima möchte etwas verändern: Die Folgen des Klimawandels begrenzen und Entwicklungsanliegen der Agenda 2030 voranbringen.
weiterlesen
4 kreative Upcycling Ideen
Upcycling ist eine kreative Möglichkeit, alten Gegenständen einen neuen Zweck zu geben, statt diese einfach wegzuwerfen. Das spart Ressourcen und schont die Umwelt.
weiterlesen
Der ökologische Fußabdruck hinterlässt Spuren
Am ersten August 2018 erreichte die Erde ihren maximalen Ressourcenverbrauch für das Jahr. Alle Ressourcen, die danach verbraucht wurden, gingen zu Lasten unseres Planeten.
weiterlesen

“Qualität aus Meisterhand bedeutet auch einen nachhaltigen Umgang mit Plastik und Ressourcen. Es ist höchste Zeit, Verantwortung zu übernehmen.”

Karsten Daugill – Geschäftsführer

ecoBOX, eine Marke der IBONIC GmbH (MEISTERBOTE)